Evangelische Kirche Baden   Gesamt: 77094   Heute: 40   Gestern: 61   Diesen Monat: 798   Zur Zeit Online: 12   /   Donnerstag, der 20. Juni 2019  
 
  
Berichte > Religionskurse in Hilzingen und Tengen
 


In Tengen gebe ich in diesem Jahr vier Stunden Religionsunterricht; mit der 3. Klasse und mit der 4. Klasse in der Grundschule. Gerne wäre ich auch bei den Hauptschülern, aber in Tengen gibt es nur drei evangelische Jugendliche in den Hauptschulklassen. Vielleicht ist irgendwann die Zeit reif für einen gemeinsamen Religionsunterricht mit evangelischen und katholischen Kindern. Dann hätten es auch die Schulen bei der Stundenplangestaltung einfacher. Zu Zeit müssen sie dauernd drei oder gar vier Kollegen aufeinander abstimmen, nur damit der Religionsunterricht in den einzelnen Klassen zustande kommt. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß.
Mit der 3. Klasse behandle ich zur Zeit das Thema ‚So lebte Jesus’. Natürlich bliebt auch Zeit, um bei herrlichem Sonnenschein auf dem Wannenberg ein ‚Erntedankbild’ zu malen…
Die 4. Klasse mußte sich erst einmal als Religionsgruppe finden. Daher gab es zu Anfang viele Spiele und Übungen zum Miteinander. Die gemeinsame Zubereitung eines Obstsalates machte allen viel Freude.

In Hilzingen unterrichte ich seit den Sommerferien die Klassen 7, 8 und 9. Donnerstagvormittag bin ich daher vier Stunden in der Schule.
Die 7. Klasse versuche ich mit Methoden der Freiarbeit zu dem entwicklungspolitischen Problem der Schokoladenherstellung zu motivieren. Natürlich darf da die eine oder andere süße Nascherei nicht fehlen. Vor den Herbstferien machen wir ein kleines Fest. Wir treffen uns im Gemeindezentrum, futtern Pizza, sehen zusammen den Film 'Chocolat' und kochen uns abschließend einen echten Kakao (aus fairem Handel aus dem Einen-Welt-Laden in Singen). Nach den Ferien startet ein neues Projekt. Laura wollte gerne einen Krimi lesen... Also tun wir das und lesen ' Winter ' - ein Mädchen sucht ihre Identität. Religiöse Fragen kann man wie in dieser Geschichte auch spannend verpacken!
Die 8. Klasse setzt sich fast nur aus Konfirmanden zusammen. Da ist nicht ganz leicht. Zumal die Motivation für Reli und für Konfi sehr schwach ausgeprägt ist. Als Thema behandeln wir gerade die Reformationszeit. Kirche und Glauben bleibt nur interessant und wichtig, wenn er immer wieder neu bedacht wird – sagte schon Luther.
Mit den 9ern habe ich ein Buch gelesen über ein Flüchtlingsmädchen in Afghanistan. Das Thema ‚Flüchtlinge’ wurde jetzt in Marokko sehr aktuell. Dazu gibt es auch noch einen Film von d er UNO, der diese traurige Problematik sehr gut zeigt. Mit einigen Schülerinnen und Schülern aus dem Kurs sind wir vor kurzem nach Rorschach/Heiden gefahren. Dort lebte Henry Dunant, der Träger des 1. Friedensnobelpreis. Er bekam ihn für seine unermüdliche Arbeit für die Gründung des Roten Kreuz. Wir waren eine kleine aber sehr interessierte Gruppe. Es war ein schöner Freitagnachmittag im St. Galler Land.

Religionsunterricht bedeutet für mich, die Jugendlichen mit den ethischen, sozialen und politischen Themen vertraut machen. Aktualität ist wichtig und spannendes Material. Alles wird dann vor dem Hintergrund der Bibel und mit den Antworten des christlichen Glaubens befragt und bedacht. Mit dieser Methode hatte ich jahrelang im Wöhler Gymnasium guten Erfolg und ich hoffe, daß ich auch die Kinder und Jugendlichen hier in Hilzingen und Tengen für die Angebote unseres Glaubens gewinnen kann.

Gerne können Sie im Gästebuch zu dieser Konzeption Stellung nehmen.




Eintrag vom: 14.11.2005
Aktualisiert am: 09.05.2008

3klasse.jpg 
4klasse.jpg 
heiden1.jpg 
heiden2.jpg 
 
   
  
<< Zurück